„Der Sumpf“

„Der Sumpf“

von John Katzebach

ISBN: 978-3-426-51341-5

erschienen im Droemer Verlag

Preis: 9,99 Euro

Klapptext:

Matt Cowart, Reporter aus Miami, bekommt Post aus der Todeszelle. Ein junger schwarzer Student wurde für den Mord an einem elfjährigen weißen Mädchen verurteilt, doch offenbar ist er unschuldig. Matts flammende Artikel über das schreiende Unrecht erregen großes Aufsehen, über Nacht ist er eine Berühmtheit – und bemerkt zu spät, dass er in einem gefährlichen Sumpf aus Hass und Niedertracht zu versinken droht.

Wieder stelle ich euch ein Werk von John Katzenbach vor.

Die Geschichte hinter „Der Sumpf“ ist nicht wirklich neu. Schwarzer Mann wegen Verbrechen an weißem Mädchen unschuldig in der Todeszelle… Daher wundert es nicht, dass zumindest die erste Hälfte des Buches doch sehr vorhersehbar ist. Trotzdem ist es gut schrieben und die auftretenden Charaktere haben Tiefe.

Ab der Hälfte des Buches nimmt die Spannung etwas zu und man kann zumindest nicht jede Wendung vorhersehen. Zudem schließen sich sehr ungleiche Figuren notgedrungen zusammen, um ein Unrecht wieder gerade zu rücken, welches sie selber mitverursacht haben, was der Handlung etwas Würze verleiht.

Der Erzählstil ist gewohnt gut und man findet leicht in die Story. Leider bleiben aber viele Fragen offen und die Wahrheitsfindung, um welche es hauptsächlich in der Geschichte geht, wird nicht abgeschlossen, sondern der Interpretation des Lesers überlassen. Kann man mögen, ich finde aber einen Abschluss besser.

Fazit: Ein solider Thriller, der durchaus zu unterhalten weiß, aber mit einigen Schwächen.

Eine Antwort auf „„Der Sumpf““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.