„Der Luzifer-Killer“

„Der Luzifer Killer“

von Elias Haller

Verbindungsbuch zischen der Klara-Frost-Serien und der Erik-Donner-Serie

ISBN: 978-2496702552

erschienen im edition-m-verlag

Preis: 9,99 Euro

Klapptext:

Er schneidet seinen Opfern ein L in die Stirn – bis seine Botschaft entschlüsselt ist.

Als ein Junge in einen zugefrorenen Teich einbricht, entdecken die Rettungskräfte unter der Eisschicht einen Kindersarg. Allerdings befindet sich darin keine Leiche, sondern eine Chiffre und ein vergilbtes Zeitungsfoto, auf dem Kriminalhauptkommissarin Klara Frost mit ihrem ehemaligen Studienkollegen Erik Donner zu sehen ist.

Während die Kripo über den Sarginhalt rätselt, taucht im Internet ein schreckliches Video auf, das ein altes Verbechen zeigt. Die Veröffentlichung der Aufnahmen markiert den Anfang einer beispiellosen Mordserie. Um den Killer aufzuhalten, benötigt Frost dringend die Unterstützung von Kriminalhauptkommissar Donner. Jedoch scheitert jeglicher Kontakversuch, denn Donner sitzt inzwischen in der Psychiatrie…

.

.

.

Ich hatte von Elias Haller bisher nichts gehört und daher auch noch keines seiner vorangegangenen Werke gelesen. Somit kanne ich auch Klara Frost und Erik Donner nicht aus ihren eigenen Serien, was der Lesbarkeit und dem Verständnis für dieses zusammenführende Werk keinen Abbruch tat.

Die Hinweise auf die Vergangenheit der beiden Anti-Helden-Ermittler macht allerdings neugierig und daher liegen bereits drei Werke aus jeder Serie in meinem SUB und werden hier demnächst vorgestellt. 😉

In der Luzifer Killer treffen wir auf eine sehr komplexe und gut erzählte Story mit einigen Überraschungen. Von der ersten Seite an hat mich dieses Werk gepackt und ich konnte es bis zum letzten Buchstaben nicht aus der Hand legen. Obwohl ich in der Zeit wirklich viel arbeiten musste, habe ich das Buch in drei Tagen verschlungen.

Die beiden Helden der eigenständigen Serien, welche hier aufeinandertreffen sind so anders, als „normale“ Ermittler, dass man sie trotz ihrer recht ausgeprägten Ecken und Kanten einfach ins Herz schließen muss. So ist es zumindest mir gegangen. Ich mag Anti-Helden einfach. Die beiden Firguren sind sehr detailreich beschrieben und haben beide eine dunkle Vergangenheit und persönliche Probleme, die sie mit sich herumtragen, was ihnen Tiefe verleiht.

Auch die anderen Figuren sind „anders“.

Die Story ist sehr komplex, aber schlüssig und verständlich aufgebaut, was die Spannung bis zur letzten Sekunde aufrecht erhält.

In meinen Augen ein wirklich grandioses Werk und wieder einer Autor, der es in meine Lieblingsliste geschafft hat. Ich freue mich schon auf die beiden Serien, die ich (hoffentlich) auch verschlingen werde.

Eine Antwort auf „„Der Luzifer-Killer““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.