„Der Verfolger“

„Der Verfolger“

von John Katzenbach

ISBN: 978-3-426-30666-6

erschienen im Droemer Verlag

Preis: 14,99 Euro

Klapptext:

Vor fünf Jahren konnte Psychiater Dr. Frederick Starks dem Killer „Rumpelstilzchen“, der ein perfides Spiel mit ihm trieb, entkommen. Jetzt taucht der tot geglaubte Killer wieder auf und stellt Dr. Starks vor die Wahl: einen Unbekannten aufzuspüren und zu töten, der seit einiger Zeit „Rumpelstilzchen“ bedroht, oder zu sterben. Einmal mehr wird Dr. Starks in ein albtraumhaftes Katz-und-Maus-Spiel verstrickt, bei dem nichts ist, wie es scheint.

.

.

.

Von John Katzenbach habe ich bereits einige Werke in meinen Bücherregalen stehen und ich lese seine Werke immer sehr gern. Dieses hier hat mich aber leider nicht ganz überzeugt.

Mir fiel es sehr schwer, in die Story zu finden. Die ersten Seiten verwirren sehr, eine Szene aus dem Anfang konnte ich bis zum Ende nicht einordnen und finde sie daher völlig überflüssig und störend.

Nachdem man aber dann einmal die Vorgeschichte zusammengesetzt und verstanden hat, nimmt die Story Fahrt auf und es kommt eine gewisse Spannung zustande. Den Leser erwarten einige überraschenden Wendungen, aber für meinen Geschmack bleiben zu viele Fragen offen und lose Ende werden nicht ausreichend zusammengeführt.

Trotz der Schwächen ist das Werk aber durchaus unterhaltsam und auch einigermaßen spannend und daher noch lesenswert. Man sollte halt nicht mit zu hohen Erwartungen an die Geschichte herangeht.

Eine Antwort auf „„Der Verfolger““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.