„Der Heimweg“

„Der Heimweg“

von Sebastian Fitzek

als Limited Edition

ISBN: 978-3-426-28155-0

erschienen im droemer-knaur Verlag

Preis: 22,99 Euro

Klapptext:

Wer das Datum seines Todes kennt, hat mit dem Sterben schon begonnen…

Samstag, kurz vor Mitternacht. Jules Tannberg sitzt am Begleittelefon, ein Service für Frauen, die nachts auf ihrem Heimweg Angst bekommen und eine beruhigende Stimme brauchen. So wie Klara. Die junge Frau glaubt, von einem Psychopathen verfolgt zu werden, der vor Wochen mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte: Klaras Todestag! Und dieser Tag bricht gerade an…

.

.

.

Ich muss mich zunächst als glühender Fitzek-Fan outen. Ich habe alle seine Bücher verschlungen und wurde noch nicht einmal von ihm enttäuscht. Auch dieses Mal nicht!

„Der Heimweg“ ist ein typischer Fitzek. Zunächst scheint alles klar, doch nach und nach stellt man sich die Frage, was Wirklichkeit und was Fiktion ist. Was geschieht wirklich und wer bildet sich was ein? Das Buch ist spanndend von der ersten, bis zur letzten Seite.

Die Figuren sind wie immer mit viel Tiefe bezeichnet und mal leidet mit ihnen mit. Und ist daher um so geschockter von den Wendungen, welche die Geschichte nimmt, die ich euch hier natürlich nicht verrate. Sonst wäre der Spaß ja vorbei. 😉

Ich kann zu dem Werk nicht viel sagen, außer: Großartige Story, großartige Charaktere, großartige Wendungen, ein großartiges Werk! Ein Fitzek, wie wir Fans in lieben!

Eine Antwort auf „„Der Heimweg““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.