Leid und letzter Tag

„Leid und letzter Tag“

von Elias Haller

ISBN: 978-2919802708

erschienen im edition m verlag

Preis: 9,99 Euro

Band 6 der Erik-Donner-Reihe

Klapptext:

Er zwingt dich zu einem Spiel auf Leben und Tod. Du kannst mitspielen, aber niemals gewinnen.

Auf dem Marktplatz umstellt die Polizei einen vermeintlichen Irren, an dessen Oberkörper ein Aktenkoffer mittels Kette und Zahlenschloss befestigt ist. Er behauptet, von einem Unbekannten strikte Anweisungen bekommen zu haben: Wenn er den Koffer nicht rechtzeitig an die Mordkommission übergibt, stirbt seine Frau.

Zeitgleich macht Kriminalhauptkommissar Erik Donner in seinem eigenen Schlafzimmer einen abscheulichen Fund. Rasch erkennt er einen Zusammenhang zwischen seiner Entdeckung und dem Aktenkoffer. Von da an beginnt für Donner und vier Kollegen ein Albtraum. Ab sofort sind sie Teil eines Spiels. Des perfiden Spiels eines Serienkillers, dessen Regeln grausamer nicht sein könnten…

.

.

.

Vor 14 Jahren ging eine grausame Mordserie zu Ende. Kein geringerer als Eriks Vater fasste damals den Täter, genannt der Spielmann. Dieser sitzt zwar noch immer in der JVA ein, doch die Serie von damals scheint wieder aufzuleben. Jemand anderes scheint das Spiel fortzuführen.

Via Handy-App schickt der Killer fünf Ermittler durch die Stadt. Spielen sie nicht mit, stirbt jemand. Und um dieses Opfer retten zu können, müssen die Beamten knifflige Rätsel lösen.

Elias Haller lässt dem Leser – genau wie seinen Ermittlern – keine Zeit zum Luftholen. Wir jagen mit Erik Donner und den anderen in atemberaubenden Tempo durch die Stadt und versuchen die Opfer, die sich in der Gewalt des neuen Spielmanns befinden, zu retten. Dabei spielt die Handlung an so vielen Schauplätzen und die Hinweise gehen in so hoher Geschwindigkeit ein, dass einem bald schwindelig wird. Kaum beginnt die Geschichte, befindet sich die Spannung auf einem hohen Level und diese fällt das gesamte Buch über nie ab.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Mit klopfendem Herzen flogen die Seiten nur so dahin und ich drückte den Ermittlern auf jeder Seite die Daumen, dass sie die Herausforderungen meistern und die Opfer retten würden. Am Ende verdrückte ich sogar ein paar Tränen. Das Buch ist wirklich unglaublich fesselnd. Der beste Erik Donner, den ich bisher gelesen habe!

Eine Antwort auf „Leid und letzter Tag“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.