Der Todesschöpfer

„Der Todesschöpfer“

von Elias Haller

ISBN: 978-2919801008

erschienen im edition-m-verlag

Preis: 9,99 Euro

Band 2 der Klara Frost Reihe

Klapptext:

Er versteht sein Handwerk und tötet bis zur Vollendung.

Im Kofferraum eines gestohlenen Wagens stößt die Leipziger Polizei auf einen unheimlichen Fund: eine Glasfigur, in die ein menschlicher Schädel eingeschlossen ist. Kriminalhauptkommissarin Klara Frost übernimmt die Ermittlungen und entdeckt im Oberkiefer eine Zahl, die darauf hindeutet, dass es womöglich weitere solcher Glasgegenstände mit Skelettteilen gibt. Schnell muss Frost feststellen, dass sie einen Serienmörder jagt, dem das BKA schon einige Jahre auf der Spur ist.

Als die Ehefrau eines Glasfabrikanten verschwindet, überschlagen sich die Ereignisse und die Rollen von Jägern und Gejagten verschieben sich. Bald gerät auch Frost ins Visier des Killers – und dieser gibt sich bei der Herstellung seiner Kunstwerke nicht mehr nur mit den Knochen seiner Opfer zurfrieden.

.

.

.

Wieder bekommt es Klara mit einen sadistischen Serienmörder zu tun und wieder gelangt sie in seinen Fokus und wird von ihm gleich mehrfach in Lebensgefahr gebracht. Und erneut legt sie sich mit ihren Vorgesetzten an und wird von dem Fall abgezogen, nur um doch einfach weiter zu ermitteln. Wir ihr merkt ziemlich viele Paralellen zum ersten Band, was mich ein wenig stört. Gerade dieser ewige Zwist zwischen Klara und ihrem Chef nervt mich langsam. Zumal dieses Kompetenzgerangel ja auch schon in den Erik Donner Büchern immer wieder eine Rolle spielte. Aber Elias will seine Protagonisten halt als Einzelkämpfer auftreten lassen und ansonsten habe ich beide Charaktere ja auch echt lieb gewonnen. Somit verzeihe ich Herrn Haller diese Wiederholungen mal.

Und das Klara immer wieder in Lebensgefahr gerät erhöht ja auch die Spannung. 😉

Auch dieser Fall hat es wieder in sich und ist rasant geschrieben. Als Leser bekommt man kaum eine Chance zum Luftholen. Es treten einige zwielichtigen Charaktere auf, von denen sich einige zum Mörder eignen und wir treffen auf einen alten Bekannten aus der Donner Reihe, BKA-Ermittler Rammler.

Jedoch hat mich die Auflösung des Falls nicht ganz überzeugt, auch wenn die Erklärung durchaus schlüssig war. Ich hätte mir dennoch einen anderen Täter gewünscht. Aber das könnt ihr dann ja selber entscheiden, wenn ihr dieses echt lesenswerte Buch durchgeschmökert habt.

Ich habe mich wieder sehr gut unterhalten gefüllt und war ratzfatz am Ende angelangt. Nun wartet leider nur noch ein Band mit Klara Frost auf mich. Elias… ich warte auf neue Fälle von Erik und Klara. Gib Gas! 🙂

Eine Antwort auf „Der Todesschöpfer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.