„Das Spiel“

„Das Spiel“

Es geht um dein Leben

von Jan Beck

ISBN: 978-3-328-10557-2

Preis: 15,00 Euro

erschienen im penguin verlag

Klapptext:

Es ist nur ein Spiel. Doch es geht um dein Leben.

Als Mavie während einer Party auf ihr cooles, im Dunkeln leuchtendes Tattoo angesprochen wird, hält sie das für einen Scherz. Doch dann sieht sie es im Lichtstrahl der Tanzfläche mit eigenen Augen und gerät in Panik: Woher kommt der Skorpion auf ihrer Haut? Mavie ahnt nicht, dass das Zeichen sie zur Zielscheibe eines perfiden Spiels macht. Zur gleichen Zeit übernehmen die Ermittler Inga Björk und Christian Brand den Fall einer brutal im Wald ermordeten Joggerin. Noch wissen sie nicht, dass dies erst der Anfang einer grausamen Mordserie ist. Und dass sie nur eine Chance haben, diese zu stoppen: Sie müssen die Seiten wechseln – und das tötliche Spiel mitspielen…

.

.

.

Der Plot ist nicht neu… unschuldige Opfer werden zum Spaß in einem Jagdspiel verfolgt und grausam getötet, um als Sieger aus dem Spiel zu gehen. Aber das Plot ist in meinen Augen unglaublich gut umgesetzt und bringt neue Apekte in das altbekannte Jagdspiel hinein. Zudem erleben wir den Weg zum Showdown gleich aus einer Vielzahl von Perspektiven, was Abwechslung und Spannung in die Geschichte bringt. Zum einen ist da Marvie… in einem Elternhaus voller Demütigung und Angst aufgewachsen, sehnt sie sich nach Freiheit und ist gerade dabei, sich diese zu nehmen, das sie ein Teil des Spiels wird. Dann treffen wir auf einen gescheiterten Journalisten, der vor seinem kurz bevorstehenden Krebstot noch einmal die Chance auf die ganz große Story ergreifen möchte. Dann Inga und Brand, unser ungleiches Ermittlerduo. Sie verschwiegen und geheimnisvoll, er angagiert, aber auf der Abschussliste seines Vorgesetzten. Und dann erfahren wir noch von einer Psychotherapeutin, die sich endlich auf ihren eigenen Beinen stehen und nicht mehr von ihrem Mann abhängig sein möchte, die zunächst nicht wirklich in die Story einzuordnen ist, aber eine wichtige Rolle spielen wird.

„Das Spiel“ ist wieder mal ein Werk, welches ich nur schwer aus der Hand legen konnte. Ich fühlte mit den meinsten Charakteren mit und war ganz in der Handlung gefangen, so wie ich es mir von einem guten Thriller wünsche. Die Spannung war immer hoch, nur das Ende war mir dann doch etwas schnell erzählt. Trotzdem ein absolut lesenswertes Buch, das ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann.

Eine Antwort auf „„Das Spiel““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.