Träume süss, mein Mädchen

„Träume süss, mein Mädchen“

von Joy Fielding

ISBN: 978-3-442-49244-2

Preis: 11,00 Euro

erschienen im goldmann verlag

Klapptext:

Du sollst niemandem bedingungslos vertrauen…

Die 29-jährige Jamie Kellog lebt in Florida und hat mit Männern bisher kein Glück gehabt. Das ändert sich schlagartig, als sie Brad Fisher begegnet. Zum ersten Mal in ihrem Leben hat sie das Gefühl, wirklich verstanden zu werden, und sie schenkt Brad ihr ganzes Vertrauen. Als die beiden wenig später eine gemeinsame Reise machen, ist Jamie überglücklich. Doch Brad ist in Wahrheit ein skrupelloser Killer – und ehe Jamie es sich versieht, wird sie zum wehrlosen Spielzeug eines Psychopathen, der es versteht, sie sich mit perfiden Methoden gefügig zu machen…

.

.

.

Wir erleben nicht nur, wie Jamie sich an einen ihr eigentlich unbekannten Mann bindet und ihm hörig wird. Sie wirft für einen Mann, mit dem sie lediglich eine Nacht das Bett geteilt hat, ihr gesamtes Leben um, kündigt ihren Job, verwirft sich mit ihrer Schwester und geht mit diesem Mann auf eine Reise ins Ungewisse. Was sich zunächst nach dem großen Abenteuer anhört, erweist sich schnell als Horrortrip.

Doch wir lernen auch Emma Frost kennen. Auch sie hat ihr altes Leben hinter sich gelassen und befindet sich auf der Flucht. Sie hat sich und ihrem Sohn neue Namen gegeben und wohnt zurückgezogen in einer heruntergekommenen Nachbarschaft. Zu den Menschen in ihrem Umfeld hält sie bewusst den größtmöglichen Abstand, lässt keinen in ihr Leben. Bis eines Tages ihre Post mit der einer Nachbarin vertauscht wird und sie sich mit dieser anfreundet. Aber ob das wirklich so eine gute Idee war? Denn auch diese hat Schatten in ihrer Vergangenheit.

Wir hören also die Geschichten von drei Frauen, die ihr altes Leben über Bord geworfen haben und in deren Leben die falschen Männer eine Rolle spielen. Im Laufe der Geschichte bekommt man den Eindruck, dass harmonische Ehen nur eine Illusion sind, dass alle Frauen Opfer gewalttäiger Männer werden und es keine Hoffnung gibt. Nur langsam werden die Hintergründe aus den Vergangenheiten der Frauen erklärt und die Verbindung zwischen ihnen klar.

Lange passiert eigentlich nicht viel und in Teilen könnte man meinen, man wäre in eine Liebesgeschichte geraten. Jedoch nur, bis die Stimmung umkippt. Auch wenn die Handlung bis kurz vor Ende eigentlich nur so dahindümpelt, zieht sich doch eine düstere Stimmung und Vorahnung des Böses durch alle Seiten. Mich konnte Joy jedoch leider nicht überraschen, mir war schnell klar, wohin die Reise uns führt.

Wirklich gepackt hat mich die Story nicht, aber ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

Eine Antwort auf „Träume süss, mein Mädchen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.