Offline

„Offline“

von Arno Strobel

ISBN: 978-3-596-70394-4

Preis: 14,99 Euro

erschienen im fischer verlag

Klapptext:

Fünf Tage ohne Handy.

Ohne Internet.

Offline.

Die perfekte Auszeit.

Wird zum Horrortrip.

Abgeschnitten von der Außenwelt geht es nur noch um eines.

Überleben.

Niemand wird kommen, um dir zu helfen.

Denn du bist nicht erreichbar…

.

.

.

In unserer digitalen Welt haben wir ständig ein Display vor der Nase. Handy, Tablet, PC… Und immer sind wir erreichbar. Wie verlockend ist da die Vorstellung, mal für fünf Tage abzutauchen und nicht erreichbar zu sein. Digital Detox heißt das nun neudeutsch. Und so machen sich Jenny und drei ihrer Mitarbeiter zusammen mit einer kleinen Gruppe auf in die Berge zu seinem abgelegenen Hotel, welches sich eigentlich noch in der Renovierung befindet, aber extra für die Gruppe den bereits fertiggestellten Bereich zur Verfügung stellt. Hier wollen sie zurück zur Natur finden.

Was so romantisch und verlockend klingt, hat aber auch seine Schattenseiten. Denn nicht erreichbar sein, bedeutet auch keine Hilfe im Notfall. Zum Beispiel, wenn einer aus ihrer Reissegruppe ein Psychopath ist….

Der Plot ist nicht neu, aber super umgesetzt. Eine Gruppe Personen, die sich nur bedingt kennt, sitz eingeschneit in einem Hotel fest und kann keinen Kontakt zur Außenwelt aufnehmen. Und nun zeigt sich, dass einer unter ihnen ist, der ein böses Spiel treibt. Nur wer?

Wir bekommen gleich mehrere potentielle Täter serviert und man schwankt immer von einem zum anderen. Wir erleben, wie einige durchdrehen und was eine solche Situation mit den Menschen macht. Plötzlich traut keiner mehr dem anderen und jeder ist sich selbst der nächste. Die einzelnen Charaktere sind gut herausgearbeitet und es ist spannend, mitzuraten, wer denn nun der Psycho sein könnte. Bis zum Schluss bleibt es spannend und ich wurde überrascht, denn ich hatte auf die falsche Person getippt. Mehr wird natürlich nicht verraten 😉

Aber trotz der guten Story konnte mich das Werk doch nicht in Gänze überzeugen. Ich habe bereits einige Werke von Arno Strobel gelesen und war immer begeistert, dieses Mal hat er es aber leider nicht geschafft, mich völlig abzuholen. Irgendetwas hat mir gefehlt, mich gestört, ohne dass ich den Finger darauf legen könnte. Es ist nur ein Gefühl, dass ich nicht richtig greifen kann…

Dennoch ein absolut lesenswertes Buch, dass ich weiterempfehlen kann. Spannend war es auf jeden Fall!

Eine Antwort auf „Offline“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.