„Blut und böser Mann“

„Blut und böser Mann“

von Elias Haller

Band 3 der Erik-Donner-Reihe

ISBN: 9-782919-801084

Preis: 9,81 Euro

erschienen im edition-m-verlag

Klapptext:

Der weiße Wolf ist heimtückisch, erbarmungslos und tödlich. Dabei ist er nur ein Grücht. Bis er seine Beute findet…

Nachdem ein Jagdwaffenhersteller, seine Frau und die Tochter spurlos verschwunden sind, bittet ein Kollege Kriminalhauptkommissar Erik Donner um einen dubiosen Gefallen. Unter Umgehung sämtlicher Dienstvorschriften soll er helfen, den Vermisstenfall aufzuklären. Von da an dreht sich die Spirale des Verbechens unaufhaltsam. Mehr und mehr Menschen schweben in Lebensgefahr. Alles deutet darauf hin, dass jemand einen Rachefeldzug führt. Doch dieser Jemand sollte längst tot sein.

.

.

.

Endlich kommt es zum Kuss zwischen Anne und Erik. Lange habe ich darauf gewartet, dass sie der gegenseitigen Anziehungskraft nicht mehr widerstehen können. Doch natürlich führt man mit Erik Donner keine normale Beziehung…

In diesem Band geraten die Figuren Lichtenberg, Kroll und Stark neben Donner und Kolka etwas in den Hintergrund. Dafür tritt eine neue Person un Gestalt des etwas dubiosen BKA-Ermittlern mit dem ulkigen Namen Rammler auf. Dieser wird nicht nur der aufkeimenden Beziehung zwischen Anne und Erik gefährlich.

Wir sind von Elias Haller ja schon sehr leichenlastige Thriller gewohnt, hier legt er aber noch eine Schippe drauf. Kaum hat man den Tod einer Figur verkraftet, taucht auch schon die nächste Leiche auf und Erik muss nicht nur mental einige Tiefschläge einstecken.

Wie immer ist das Werk von vorne bis hinten äußerst spannend. Es ist einfach unglaublich in welche Fälle verwickelt werden kann, wenn man einen so scheinbar langweiligen Posten wie die kriminalpolizeiliche Erstkontaktstelle innehat. Denn da sitzt Erik noch immer. Ich bin gespannt, ob er doch noch irgendwann wieder den Sprung zum K 11 schafft.

„Der Jäger kniet nicht vor seiner Beute, er kniet über ihr!“

Ein Jagdwaffenhersteller, der selber gerne auf die Jagd geht und dabei besondere Beute bevorzugt, die Russen, die ja immer für Mord und Gewalt gut sind und eine verzwickte Firmen – und Familiengeschichte, das sind die Bausteine dieses Werkes und sie sind meisterhaft miteinander verknüpft.

Wieder ein großartige Lesevergrüngen bis zum letzten Buchstaben!