Celestial City – Jahr 3

„Celestial City – Jahr 3“

von Leia Stone

ISBN: 978-3-8466-0130-3

Preis: 17,00 €

erschienen im one verlag

Band 3 der Reihe

Klapptext:

„Ein Schluchzen stieg in mir auf, als ich Lincoln sah. Er starrte mit ausdrucklosem Blick in die Ferne. Dann sah ich meine Mutter, die über einem Grabstein weinte. Meinem Grabstein.“

Brielle durchlebt buchstäblich die Hölle. Luzifer hat sie in sein Reich verschleppt und will sie zwingen, ihn bei seinen Racheplänen gegen die Erzengel zu unterstützen. Das Training, dem sie sich unterziehen muss, ist erbarmungslos. Aber noch schlimmer ist für Brielle, dass an der Akademie der Engel alle glauben, sie sei tot. Nicht bei ihrer großen Liebe Lincoln sein zu können, zerreißt ihr schier das Herz. Brielle möchte lieber heute als morgen fliehen. Allerdings braucht sie dafür Hilfe – doch wem kann sie trauen? Und kann es ihr wirklich gelingen, dem Teufel höchstpersönlich zu entkommen?

.

.

.

Endlich geht die Geschichte um Brielle, ihren Kampf mit Luzifer und ihrer Liebe zu Lincoln weite. Am Ende des letzten Bandes unterlag sie Luzifer im Kampf und es schien, als hätte sie das Zusammentreffen nicht überlebt. Und in dieser Annahme leben ihre Freunde auch noch immer, denn sie ist bereits ein Jahr fort.

Doch Brielle lebt und wird von Luzifer, den sie verächtlich Lucy nennt, in der Hölle gefangen gehalten. Dort versucht er sie mit Drogen und Druck gefügig zu machen, damit sie ihm bei seiner Rache an den Erzengeln zur Seite steht, denn sie und ihre Waffe Sera sind der Schlüssel zur Himmelspforte.

Brielles Kampf mit dem Teufel und sich selbst, ihre Suche nach einer Verbündeten und ihr unsterbliche Liebe zu Lincoln sind die tragenden Themen dieses Bandes. Wer schon in die ersten Bände hineingelesen hat, weiß, dass es sich um eine typische Jugendbuchreihe handelt. Trotzdem ist sie auch für uns „Ausgewachsene“ durchaus unterhaltsam geschrieben. Auch wenn der Humor, der mich im ersten Band so überzeugt hat, etwas abgeflacht ist, fiebere ich noch immer mit Brielle mit und fühle mich stets gut unterhalten, wenn ich in die Welt der Dämonen und Engel eintauche.

Auch mit diesem Band findet Brielles Geschichte noch kein Ende, aber wir kommen wieder ein gutes Stück voran.

Sehr kurzweilig und unterhaltsam. Ich kann das nächste Band kaum erwarten, um zu erfahren, wie es weiter geht.

Akademie der Engel – Jahr 2

„Celestial City – Akademie der Engel – Jahr 2“

von Leia Stone

ISBN: 978-3-8466-0112-9

erschienen im one-verlag

Preis: 17,00 Euro

Band 2 der Reihe

Klapptext:

>> Ich hatte schwarze Flügel, Lincoln weiße. Dennoch hätten wir kaum perfekter füreinander sein können. Wenn ich ihn nicht gerade umbringen wollte, war ich Hals über Kopf in ihn verliebt. Und mehr konnte eigentlich niemand verlangen, oder?<<

Brielle ist schon im zweiten Jahr an der Fallen Academy und überglücklich, dass sie mir ihrer großen Liebe Lincoln zusammen sein kann. Doch sie macht sich Sorgen um ihre Mutter, und als sie von einer Gelegenheit erfährt, sie aus Demon City zu befreien, ergreift Brielle sie. Dafür muss sie allerdings Tag und Nacht trainieren, und Brielle spürt einmal mehr, wie sich die dunklen Kräfte in ihr Bahn brechen und Luzifer sie beobachtet. Doch wenn sie den Teufel und seine Dämonen besiegen will, muss sie ihre Lichtmagie finden, bevor die Dunkelheit sie beherrscht.

.

.

.

Auf die Reihe wurde ich über Lesejury aufmerksam. Hier konnte ich das erste Buch in einer Leserunde bewerten und fand es echt gut. Ist jetzt nicht mein bevorzugtes Genre, aber für zwischendurch mal eine nette Abwechlsung und etwas leichtere Kost.

Eigentlich handelt es sich um den klassichen Kampf zwischen Gut und Böse, hier dargestellt mit Engeln und Dämonen, gewürzt mit einer Teenagerliebe.

Die Welt ist bevölkert von Dämonen und es herrscht Krieg zwischen ihnen und den Engeln, welche die Menschheit von den Dämonen befreien möchte. Bei diesem Kampf wurde auf die Menschenkinder Dämonen oder Engelskräfte übertragen, je nachdem, welches Geschöpf sich bei Kriegsbeginn in der Nähe des Kindes befunden hat. Mit 18 Jahren zeigt sich, welche Kraft in einem herrscht und danach wird man entweder auf die Dämonenschule oder die Engelsschule geschickt.

Unsere Protagonistin Brielle vereint die Kräfte von gleich vier Erzengeln, aber auch von Luzifer in sich, was sie sehr mächtig macht, sie aber auch immer wieder verunsichert, ob nun die hellen oder dunklen Kräfte in ihr überwiegen.

Das erste Band gefiel mir vor allem aufgrund des Witzes, mit welchem es geschrieben ist. Der ständige Schlagabtausch zwischen Brielle und Lincoln, die sich erst nicht leiden können, gab der Geschichte eine humoristische Richtung, die mir sehr zusagte. Davon ist in Band 2 leider nicht mehr so viel zu spüren.

Auch wenn in diesem Band wieder viel passiert und immer mal wieder Spannung aufgebaut wird, dümpelt die Geschichte in meinen Augen etwas dahin. Die Kampfszenen sind all zu schnell vorbei und dann geht es wieder zurück in den Alltag an der Schule.

Trotzdem fand ich das Buch ganz kurzweilig und habe mich gut unterhalten gefühlt. Aber wirkliche Spannung kommt nicht auf.