Totenstein

„Totenstein“

von Gerlinde Friewald

ISBN: 9-783968-174938

Preis: 9,99 Euro

erschienen bei dp digital publishers

Band 3 der Nick Stein Reihe

Klapptext:

Ein brutaler Mord und ein Opfer mit vielen Feinden – Nick Stein ermittelt.

Nach seinem letzten Fall hat sich Nick Stein auf unbestimmte Zeit vom BKA beurlauben lassen und hält Vorträge an diversen Universitäten. Doch die Ruhe währt nicht lange. Während seines Vortrags an der psychologischen Fakultät der LMU bittet ihn der Münchner Kriminalbeamte Axel Mayr um Hilfe bei einem Mordfall. Sofort ist Nicks Neugier geweckt, denn der Fall hat es in sich. Mit Unterstützung so mancher alten Weggefährten stürzt sich Nick in die Ermittlungen und wird immer weiter in den komplexen Fall um Geldwäsche, Prostitution und Vergewaltigung hineingezogen. Schließlich ist er dem Täter dicht auf den Fersen – doch sein Bauchgefühl sagt ihm, dass irgendetwas nicht stimmt…

.

.

.

Ein neuer Fall mit Nick Stein, leider aber in meinen Augen der bisher schlechteste. Gerlinde wollte viel, bringt einige Verbrechen mit in den Plot ein und präsentiert eine Reihe möglicher Täter, doch wirklich überzeugen konnte mich die Story nicht. Weder die zahlreichen Vergehen und Verbrechen, die begangen werden, noch die möglichen Tatverdächtigen oder die neuen Ermittler, die Nick bei der Aufklärung des Falls unterstützen soll.

Die neue Runde der Ermittler in München stellen leider eine Spiegelung des Wiener Ermittlerteams dar, hier hätte ich mir eine fassettenreichere Darstellung der neuen Charktere gewünscht.

Und auch wenn sich Gerlinde wirklich viel Mühe gegeben hat, den wahren Täter erst ganz zum Schluss preiszugeben, so war ich mir doch schon früh sicher, wen ich als Täter sehe und behielt leider recht. Überraschen konnte mich das Werk nicht einmal.

Trotzdem bin ich sehr treu und begleite „meine“ Ermittler immer auf ihrem gesamten Weg, sodass ich auch das nächste Band lesen werde, sollte es denn ein weiteres geben. Vielleicht findet sie dann ja zur alten Stärke zurück.

Narbenfrau

„Narbenfrau“

von Gerlinde Friewald

ISBN: 9-783968-170992

Preis: 9,99 Euro

erschienen im dp digital publishers

Band 1 der Nick Stein Reihe

Klapptext:

Der erste Fall für Profiler und Frauenheld Nick Stein.

Eigentlich wollte Nick Stein, Profiler und bester Mann beim BKA, seine Heimatstadt Mödling so weit wie möglich hinter sich lassen. Doch wegen des Mordes an einer alten Schulkollegin, die er damals verspottete, kehrt er zurück. Genau genommen müsste er den Fall abgeben, denn die Ermittlungen führen mitten hinein in seine alte, feierfreudige Clique, die mittlerweile zur Mödlinger Elite gehört. Aber private Gefühle können einen Nick Stein nicht ablenken, er ist schließlich promovierter Psychologe.

Allerdings kann der charismatische Nick den Frauen nach wie vor genauso wenig widerstehen, wie sie ihm, selbst wenn ihn eine leise Stimme warnt, dass er den Lebensstil seiner alten Freunde seinerzeit nicht grundlos aufgegeben hat. Als sich auch noch der Bürgermeister einmischt und ein zweiter Mord geschieht, ist es mit der professionellen Distanz endgültig vorbei, denn hinter den bürgerlichen Fassaden lauert das nackte Grauen…

.

.

.

Hier zeigt es sich wieder, die Vergangenheit kann einen schneller einholen, als man denkt. Und die Sünden der Vergangenheit sind noch lange nicht vergessen.

Ich hatte Nick Stein ja schon in einem später erschienen Band kennengelernt und hatte ihn damals ins Herz geschlossen. Auch in seinem ersten Fall ist er mir durchaus sympatisch, auch wenn mir sein Frauenverschleiß etwas viel ist.

Überhaupt ist das Band sehr versext. Nick halt mit nicht weniger als vier Frauen ein Techtelmechtel, untereinander wird auch fleißig Partner getauscht und auch die Morde scheinen eine sexuelle Komponente zu haben. Alles ein wenig viel, auch wenn ich mitnichten prüde oder verklemmt bin.

Trotz diesem kleinen zu viel an Intimität konnte mich das Werk fesseln. Am Ende des Abends fiel es mir schwer, es zur Seite zu legen und erst am nächsten Tag wieder in die Hand zu nehmen.

Und auf die nächsten Fälle des Frauenhelden Nick Stein bin ich gespannt, sie befinden sich schon in meinem SUB.

Also durchaus lesenswert, man sollte nur nicht verklemmt sein, sonst steigt einem die Schamesröte ins Gesicht. 😉

Stille Schuld

„Stille Schuld“

von Gerlinde Friewald

ISBN: 9-783968-171456

Preis: 9,99 Euro

erschienen bei digital publishers gmbh

Band 2 der Nick Stein Reihe

Klapptext:

Ein grausamer Serienmord und eine Mauer aus Schweigen – Nick Stein ermittelt.

Nick Stein, Wiens charmantester Ermittler, steht vor einem grausigen Tatort. In einer Villa findet er die Leichen mehrerer Personen vor. Sie wurden unter schrecklichen Bedingungen gefangen gehalten, gefoltert und schließlich gekreuzigt. Einige von ihnen waren schon seit längerer Zeit als vermisst gemeldet – doch was verbindet die Opfer noch? Nick muss tief in die Vergangenheit der Toten eintauchen, um ihrem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Dabei stößt er auf eine Mauer aus Schweigen und Ablehnung, aber auch auf Angst und Schmerz. Bald ist er mit einem Fall konfrontiert, der ihn vor die Entscheidung stellt, seinem Gewissen oder seinem Berufsethos zu folgen…

.

.

.

Ich kannte Gerlinde Friewald und ihre Werke zuvor nicht und habe daher auch Band 1 der Reihe noch nicht gelesen. Trotzdem konnte ich der Geschichte gut folgen und die Charaktere verstehen, sodass Band 1 kein Muss ist, um Band 2 zu lesen.

Gerlinde schreibt sehr nüchtern und schnörkellos, konzentriert sich ganz auf das Wesentliche, was mir sehr gefallen hat. Dennoch erhalten ihre Figuren eine gewisse Tiefe und hin und wider findet sich auch etwas Humor zwischen den Zeilen.

Die Story baut sich langsam auf und zusammen mit Nick vollziehen wir die Zusammenhänge hinter der Tat nach. Die Schlussfolgerungen daraus sind logisch und man kann ihnen gut folgen.

Dadurch, dass wir erst nach und nach mehr Hintergrundwissen erhalten, bleibt es spannend und man kann miträtseln. Da Gerlinde aber auf Action und lebensgefährliche Situationen für ihre Protagonisten verzichtet, hatte ich beim Lesen kein Herzklopfen und war nicht völlig gefesselt. Dennoch konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen und wollte zusammen mit Nick die nächste Vernehmung führen und den nächsten Hinweis ausgraben.

Ein gelungenes Werk, was etwas ruhiger daherkommt, aber gut unterhalten kann. Band 1 und auch Band 3 sind schon bestellt.