„Mörderfinder“

„Mörderfinder“

von Arno Strobel

ISBN: 978-3-596-70051-6

Preis: 15,99 Euro

erschienen im fischer verlag

Band 4 der Max Bischoff-Reihe

Klapptext:

Seine Zeit beim KK11 in Düsseldorf ist Geschichte. Jetzt fängt Fallanalytiker Max Bischoff neu an. Gibt sein Wissen an der Polizeihochschule weiter, bildet die aus, die so gut werden wollen wie er.

Aber die Fälle finden ihn trotzdem. Und er findet die Mörder. Denn nichts ist ihm näher als die dunkle Täterpsyche.

Max Bischoff ermittelt im Fall eines vor sechs Jahren verschwundenen Mädchens, von dem es seither kein Lebenszeichen mehr gab. Bis jetzt plötzlich ihre Sachen wieder auftauchen…

.

.

.

Nach vielen Jahren, die das Mädchen verschwunden ist und es kein Lebenszeichen gab, tauchen plötzlich die Sachen, welche sie bei ihrem Verschwinden vor so langer Zeit dabei hatte, wieder auf. Und ihr Vater glaubt wieder daran, dass sie noch leben könnte. Doch weil die Polizei in all den Jahren nicht herausfinden konnte, was mit ihr passierte, soll nun Max Bischoff für den Vater ermitteln und Licht ins Dunkel bringen.

Zunächst scheint alles klar. Ein Mädchen verschwindet, ein Vater trauert. Plötzlich verschwinden wieder Mädchen und dafür tauchen die Sache des Mädchens wieder auf, was die Hoffnung des Vater weckt, sie doch noch lebend wiederzubekommen. Doch der Schein trügt und Max gerät immer diefer in die Abgründe der menschlichen Seele.

Sehr spannend geschrieben, mit einem sympatischen Ermittler im Fokus und überraschenden Wendungen. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, konnte mitraten und dafür das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es wird nicht das letzte Buch von Arno Strobel gewesen sein, dass sich in meinem Bücherregal wiederfindet. Vor allem die ersten drei Bände der Serie liegen gedanklich schon in meinem SUB.

Sehr zu empfehlen.