Playlist

„Playlist“

von Sebastian Fitzek

ISBN: 978-3-426-28156-7

Preis: 23,70 €

erschienen im droemer knaur verlag

Klappentext:

Musik ist ihr Leben.

15 Songs entscheiden, wie lange es noch dauert.

.

.

.

Wer den Augensammler gelesen hat, wird hier auf alte Bekannte treffen. Denn eigentlich handelt es sich hierbei um dessen Fortsetzung. Doch auch wenn man den Augensammler nicht gelesen hat, findet man in die Story der Playlist. Die fehlenden Informationen sind geschickt eingepflegt.

Dennoch hatte ich mir von diesem Werk etwas mehr erhofft. Ich bin ein glühender Fitzek-Fan und habe alle seine Werke verschlungen (außer das Letzte, auf dessen Cover er ja schon warnt, dass es sich um KEINEN Thriller handelt ;-))

Wie immer führt er uns auf falsche Fährten und man landet in einigen Sackgassen, bevor das Rätzel gelöst wird. Diese Mal hatte ich am Ende jedoch einen Knoten im Gehirn und es fiehl mir das eine oder andere Mal schwer, die Wendung zu verarbeiten.

Alina und Zorbach können einem echt leid tun, denn schon wieder schliddern sie von einer Leiche zur nächsten. So viel Pech kann man eigentlich gar nicht haben.

Dennoch… ich fühlte mich wieder gut unterhalten und mitlerweile hat sich auch mein Hirn wieder entknotet. Für Fans ein absolutes Muss, als Neuling wäre vielleicht ein anderes Werk von Fitzek für den Einstieg etwas geschickter, da dieses hier doch etwas verschrecken kann.

Todesrauschen

„Todesrauschen“

von Vincent Kliesch

ISBN: 978-3-426-30840-0

Preis: 12,99 Euro

erschienen im droemer-knaur verlag

Teil 3 der Auris Reihe

Klapptext:

True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge weiß: Matthias Hegel ist im besitz geheimer Informationen, für die sie ihr Leben geben würde.

Der forensische Phonetiker Matthias Hegel weiß: Sollte er diese Informationen preisgeben, könnte genau das passieren: Jula wird sterben.

Ein grausames Dilemma, ein Wettlauf mit der Zeit: Gemeinsam müssen die Gegner um ihr Leben kämpfen.

.

.

.

Mit haben die ersten beiden Bände der Auris Reihe schon sehr gefallen, Diese sollte man aber auch gelesen haben, bevor man dieses dritte Band in die Hand nimmt, sonst fehlt einem zu viel von der Vorgeschichte, die nicht ganz unerheblich ist, um alle Zusammenhänge zu verstehen, auch wenn sich Vincent Mühe gibt, dass die Geschichte auch ohne Vorwissen verständlich bleibt.

Man merkt deutlich, dass Fitzek seine Finger mit im Spiel hatte, denn wieder wird der Leser einige Male überrascht und alles ist anders, als es zunächst scheint. Jedoch nicht in der Tiefe, die wir in den Fitzek-Büchern finden. Aber es bleibt spannend bis zum Ende.

Wieder ein rasanter und spannender Thriller mit liebgewonnenen Figuren, den man kaum aus der Hand legen kann. Sehr lesenswert.